NIKON präsentiert D850

Nikon D850 Neuer Maßstab für Vielseitigkeit in der Profiklasse

Nikon legt Fotografen mit der neuen Vollformatkamera D850 die ultimative Kombination aus Auflösung, Geschwindigkeit und Lichtempfindlichkeit in die Hand. Ob im Studio oder unterwegs, diese digitale Spiegelreflexkamera im FX-Format zeigt nicht nur überzeugende Leistung – sie definiert Perfektion vollkommen neu.    

Ob Landschaft, Natur, Sport, Hochzeit, Mode, Werbung oder Architektur – mit der D850 erhalten Fotografen die kreative Flexibilität, um sich im Wettbewerb auszuzeichnen. Der schnelle, extrem hochauflösende FX-Format-Sensor bietet eine effektive Auflösung von 45,7 Megapixel.    

mehr lesen

Leporello is back!

 

Heute möchte ich mal eine kleine Lanze für die fast in Vergessenheit geratenen Leporellos brechen.

Heutzutage werden gerade in der Hochzeitsfotografie Bilder gerne ganz mordern auf Datenträger jeglicher Art an den Kunden geliefert. Oder damit es noch schneller geht läuft die Bilderübergabe über Dropbox und Co.
Wer erinnert sich eigentlich noch daran, wie noch vor ein paar Jahren Fotos übergeben wurden. Man traf sich nach der Hochzeit mit dem Fotografen, suchte gemeinsam die schönsten Aufnahme aus und erhielt diese nach einer kleine Ewigkeit als Abzüge in den gewünschten Formaten.

mehr lesen

Blitze im Gewitter fotografieren

 

Nachdem diese Bild in den sozialen Netzen so gut ankam und auch Canon Austria es zum User-Bild der Woche gekürt hat, gibt es heute ein Video zur Entstehung des Bildes und was man bei der Fotografie von Blitzen beachten sollte.

 

Foto-Quicktipp Sternenfotografie

Rund um den 12. August wird wieder ein Sternschnuppen Regen der Perseiden über den nächtlichen Himmel ziehen. Dazu passt mein heutiger Quicktipp ganz gut. 

Wer in der Nacht Sterne oder eben Sternschnuppen fotografieren will, muss nur ein paar Tipps beachten, dann klappt das schon recht gut. Natürlich ist das Endergebnis auch von eurer Kamera und euren verwendeten Objektiven abhängig aber generell gilt es folgendes zu beachten:

 

Der richtige Ort

Sucht euch einen Ort mit wenig Lichtveschmutzung. also keinesfalls in der Stadt oder Nahe eines Ortes fotografieren. Fahrt raus, weit weg, stellt euch irgendwo auf eine Wiese, eben dort wo es wirklich dunkel ist. Hier gibt es übrigens ein Übersicht über die Lichtverschmutzung in Österreich (Link)

 

Der richtige Tag

Idealerweise fotografiert man bei Neumond oder zu einer Zeit in der der Mond nicht am Himmel zu sehen ist.
Die Leuchtkraft des Mondes seht ihr bei diesem Bild. (Mondphasen)

 

mehr lesen

Kundenfeedback ist der beste Lohn

Gestern Nacht hat mich wieder ein Feedback eines Teilnehmers vom letzten 2-Tages Fototrip "Almrausch" erreicht. Ich bin so wahnsinnig stolz und dankbar, dass ich diese "Berufung" ausüben kann. wenn ich mit Kursteilnehmern Zeit verbringe ist das für mich keine Arbeitszeit sondern immer wieder eine Bereicherung!

 

Hier der Text:

mehr lesen

Das Ding um den Hals

Nachdem ich bei jedem Workshop und bei jeder Hochzeit gefragt werde, was ich da um den Hals hängen habe....

Hier ist das Teil!

Kann übrigens mit diesem Link auf Amazon erworben werden:
http://amzn.to/2rsIvPD

Solltest du mehr Equipment und Gadget Tipps wollen, schreib mir, ich bin ganz Ohr!

mehr lesen 0 Kommentare

Sri Lanka - Die Träne Indiens

Mit allen Sinnen gereist...

mehr lesen 3 Kommentare

Test Fotobuch von saal-digital

 

Das Fotobuch von Saal-Digital im Test

 

 

Ich wurde von Saal-Digital eingeladen eines ihrer Produkte zu testen, dieses Mal das Fotobuch.

Saal-Digital Fotobücher werden im Fachlabor erstellt und zügig an die Kunden ausgeliefert. Soweit zumindest der Text auf der Website des Unternehmens. Ich wollte es genau wissen.

 

Zur Erstellung des Fotobuchs lädt man die kostenlose Software auf seinen Computer (Windows oder Apple). Das Program ist nahezu selbsterklärend, nur manchmal muss ich länger überlegen wie ich z.B zwischen verschiednen Layouts wähle oder schnell eine Schriftart ändere.
Das Program prüft sich beim starten selbst auch Updates und zeigt immer das aktuelle Angebot der Produkte und die passenden Preise. Es gibt eine große Auswahl an Bücher, egal ob Soft- oder Hardcover, Ledereinband usw.. Bei der Seitenanzahl muss man sich mal beim Beginn festlegen, es können aber jederzeit beliebige Seiten hinzugefügt werden. 

Nachdem man also Buchgröße und Art ausgewählt hat, wechselt man zum Buchdesigner. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Canon Deal

Hier mal schnell eine Info für alle Canon Fotografen mit Crop-Kamera (Spiegelreflexkamera mit kleinerem Sensor als Vollformat):

Amazon hat heute wieder einige Prime-Deals im Angebot. Unter anderem... 

 

Ich selbst verwende dieses Objektiv manchmal wenn ich mal nicht mit der Vollformat Kamera unterwegs bin, also z.B. im Urlaub, aber dabei nicht auf gute Aufnahmen mit ausreichend Weitwinkel verzichten möchte.. Rechnet man die 10mm Brennweite mit dem Cropfaktor um kommt man immer noch auf mächtige 16mm Originalbrennweite...
Damit gelingen tolle Landschaftsaufnahmen aber auch Portraits können damit durchaus lustig und interessant wirken.
Hier unten der Link zum Deal von Amazon! GILT NOCH BIS MITTERNACHT!!!!

mehr lesen

Unter Druck

Das deutsche Online-Druckportal "Saal-digital" bat zum Produkttest und ich konnte im Rahmen dieser Aktion die Qualität der von dem Unternehmen mit Sitz in Röttenbach hergestellten Wandbilder testen. hier mein Bericht dazu.

Auf der website saal-digital.de kann man unzählige Varianten von Postern, Fotobüchern oder eben Wandbildern direkt online bestellen. Man kann sich auch eine entsprechende Software direkt am Computer installieren und zukünftige Bestellungen darüber abwickeln.
Für meine Test wählte ich ein witziges Foto das beim letzen Aufenthalt auf Santorin entstand und wollte es im Format 120x80 auf Hartschaumplatte drucken lassen. 

 

Ich bestellte direkt auf der website, die einzelnen Schritte sind selbsterklärend und wirklich einfach.
Im Nachhinein war es mein Fehler, dass ich den Druck ohne einer passenden Halterung bestellt habe, denn nun muss ich mir selbst noch eine Lösung überlegen. Die Platte hat eine Stärke von 5mm und ist bei meiner Größe natürlich nicht mehr so steif wie bei einem kleineren Bild, aber ich werde mir da noch etwas überlegen.

mehr lesen 0 Kommentare

Im Rausch......

 

Bei meiner Arbeit als Dozent und Coach begegne ich immer wieder Fotografen die eine ausgeprägte Angst vor hohen ISO Werten bei Fotos aufweisen.
Sobald das vorhandene Licht nur mehr Werte von 1.600 ISO oder mehr zulässt werden sie nervös und hören auf tolle Fotos zu schießen. WARUM?

Produkttest, ojemine...
Ein Grund ist sicher auch die Fotocommunity die jede fotografische Neuerscheinung auf Herz und Nieren testet. Wenn nun bei einem dieser Tests zu lesen ist, dass das aktuelle Modell bei ISO xy zu Rauschen beginnt bedeutet das anscheinend für Hobby- und Amateurfotografen, dass hiermit auch die Grenze der erlaubten ISO gemeint ist.

BULLSHIT!

 

Liebe Fotografen, Knipser, Gelegenheitsbildermacher und auch "Profis":
Warum lasst ihr euch von anderen in eurer Kreativität und eurem Drang Bilder zu machen so leicht einschränken?

Nur weil jemand ab einer gewissen Empfindlichkeit des Sensors ein auftretendes Bildrauschen misst bedeutet das NICHT, dass man diese "Schwelle" nicht überschreiten und weiterhin viele Fotos machen kann, darf oder soll. Bildrauschen KANN irgendwann natürlich störend werden, aber aus eigener Erfahrung spreche ich hier von Werten weit jenseits der ISO 3.200. Heutige Kameras stecken diese Einstellungen locker weg und zur Not kann in der Nachbearbeitung mit mäßig angewandter Rauschreduzierung vieles "repariert" werden (Achtung: zu hohe Reduzierung führt zu Schärfenverlust des gesamten Bildes).

 

mehr lesen 1 Kommentare

Das "FHF" Syndrom...

Ein Satz eines Fotokollegen in seinem Blog ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Es meinte sinngemäß, dass er bei Hobbyfotografen die ihr Können als "Fortgeschritten" bezeichnen, oft bemerkt, dass auch die Verwirrung beim fotografischen Wissen oft sehr "fortgeschritten" ist. Also das Fortgeschrittener-Hobby-Fotograf-Syndrom eintritt...

mehr lesen 0 Kommentare

Weiß, das neue Schwarz

Oder reziprok ist geil...

 

Viel Hobby-Fotografen meinen ja, nur in einem tollen Studio mit vielen variablen Hintergründen und Blitzen kann man kreativ arbeiten. Speziell wenn es um die Wahl der Hintergrund-Helligkeit geht, müssen dutzende Rollen in verschiedenen Graustufen gekauft werden, quasi die "fifty shades of Hintergrund".

Einer für alles

mehr lesen 0 Kommentare

Ich packe meine Fototasche...

3 Tage London Kurztrip. Was ich mitnehme...

Egal wie oft ich verreise - beruflich oder privat - jedes Mal stell ich mir die gleiche Frage: "Was nimmst du mit?". In diesem Blog bezieht sich die Frage aber mal "nur" auf das Fotoequipment.

Panorama aus 17 Aufnahmen Hochformat. Canon 1200D, 24mm, ISO 100, 1/500 bei f8.0
Panorama aus 17 Aufnahmen Hochformat. Canon 1200D, 24mm, ISO 100, 1/500 bei f8.0
mehr lesen 0 Kommentare

ND Filter (Graufilter)

Wie berechne ich die Verschlusszeit

Ein neutrale Dichte- oder Graufilter wird verwendet, um bei Fotos bestimmte Effekte, wie z.B. samtartiges Wasser oder Wolkenschleier, darstellen zu können. Dafür sind ja relativ lange Belichtungszeiten von Sekunden oder sogar Minuten notwendig, dann entstehen so genannte Langzeitbelichtungen. Wenn aber die vorhandene Lichtsituation - z.B. Tageslicht - nur kürzere Zeiten zulässt, kommt einer dieser Filter zum Einsatz. Er reduziert die einfallende Lichtmenge. Durch die Graufärbung schluckt er also eine Teil des vorhandenen Lichts. Wichtig ist, das man für jede Situation den richtigen Filter verwendet. Diese unterscheiden sich in der Dichte. 
Auf den Filtern findet man verschiedene Angaben. Diese verraten, um welchen Faktor sich die Belichtungszeiten verlängern.
Zur Hilfe hier eine kleine Tabelle der gängigsten ND-Filter und ihrer Wirkung.

Quelle: Amazon.de
Quelle: Amazon.de
mehr lesen 0 Kommentare

Halos

Naturschauspiel am Strand von Brighton

Bei meinem letzten London Besuch machten wir auch einen Tagesausflug nach Brighton. Dort lagen wir ganz klassisch mit Fish&Chips und einem guten Bier am Strand.
Als ich nach oben sah, entdeckte ich plötzlich ein Naturschauspiel, nahm sofort meine Kamera zur Hand und drückte einfach ab...

mehr lesen 1 Kommentare

Gratis Lightroom Preset

Ich bin immer wieder begeistert, welche tollen Möglichkeiten der Bildretusche und Bearbeitung Adobe Lightroom bietet. Diesmal habe mich wieder mal bei den Urlaubsbildern ausgetobt und ein bisschen an den Reglern gedreht. Einen ganz besonderen Look habe ich als Preset gespeichert. Dieses Preset möchte ich euch heute zum Download anbieten, gratis!


Hier das original RAW ooc.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie ich Speicherkarten einsetze

Warum hast du nur so "kleine" Speicherkarten wenn du doch so viele Bilder bei einer Hochzeit machst?
Diese Frage höre ich öfters, und möchte das heute mal hier gerne begründen.

Der Beginn
Ich verwende eigentlich seit langem schon den gleichen Typ Speicherkarten, nämlich Karten mit 16 GB Speichervolumen. Es gibt eine Vielzahl an Herstellern, ich habe früher etwas experimentiert, nicht zuletzt auch wegen der teilweise exorbitanten Preisunterschiede. Aber sobald man es mit Kundenaufträgen zu tun hat, hat der Spaß ein Ende, denn einen Datenverlust zu riskieren weil man ein paar Euro bei den Karten gespart hat, war mit dann zu heikel.

 

16 GB sind genug
Mittlerweile habe ich mich eigentlich auf die Karten der Firma SanDisk festgelegt, und mittlerweile sind auch die Preise dieser Karten durchaus "im Rahmen". SanDisk genießt weltweit nur beste Kritiken und ich selbst hatte noch nie Probleme mit einer dieser Karten.
Beim Speichervolumen bin ich absichtlich nicht "mit der Zeit" gegangen. Mir ist schon bewusst, dass heute Karten mit 128 GB und mehr am Markt sind (kosten ca. ab € 130,-) aber ich bin bis heute bei meine 16 Gb Karten geblieben. Warum? Das ist leicht erklärt..

 

mehr lesen 0 Kommentare

"Gurte" Bilder machen

"Sag mal, welchen Gurt hast du da für deine Kamera."

Nachdem ich diese Frage öfters gestellt bekomme schreib ich euch heute mal, womit ich "gurte" Fotos mache.

Es gibt immer wieder Situationen wo man als Fotograf mal mehrere Stunden mit Kamera herumsteht oder geht. Auch im Urlaub kann es doch angenehm sein, die Kamera nicht immer für jedes Foto aus der Tasche holen zu müssen, außerdem ist sie schneller bei der Hand wenn sich ein schöner Schnappschuss anbahnt.

Natürlich liefern alle Kamerahersteller ihre Bodys mit einem "tollen" Kameragurt aus, nochdazu auch gleich mit großem Logo und einer fetten Typenbezeichnung drauf... Tja, wer nicht wirbt, der stirbt.

Mir persönlich liegen diese Gurte allerdings nicht weil sie erstens zu kurz sind, und meistens ist die Innenseite mit einem nicht rutschenden Material ausgestattet. Macht zwar Sinn wenn die Kamera nicht von der Schulter purzeln soll, allerdings lässt sie sich dann aber auch nicht zum Auge führen wenn man den Gurt schräg über den Körper führt (da ist er aber eh wieder zu kurz). 

mehr lesen 0 Kommentare

Verkehrte Welt

Ich hatte mal wieder Lust ein bisschen mit Panoramen herumzuspielen, wollte dieses mal aber nicht mehr das beliebte Little Planet erzeugen sondern was Neues probieren.

Wie würde es denn aussehen, wenn mein Himmelszentrum in der Mitte der Kugel liegen würde.. Ich musste also nur eine andere Polarkoordinaten Einstellung wählen (Adobe Photoshop/Filter/Verzerrungsfilter/Polarkoordinaten). In diesem Fall verzerrt Photoshop das Bild eben an die Außenränder und ich finde das Ergebnis sieht ein bisschen aus, auf wäre ich mitten auf dem Picadilly am Boden gelegen und hätte eine Fish Eye Aufahme gemacht. Viel Spaß beim experimentieren.

 

0 Kommentare